Sie befinden sich hier:
Montag, 18.10.2010

Die Streitschlichterausbildung 2020

Um Streitschlichter zu werden, muss man eine Streitschlichterausbildung abschließen. In diesem Jahr wurde die Ausbildung vom Donnerstag, den 29.10. bis zum Freitag, dem 30.10.2020 von 14:00 bis 17:00 durchgeführt. In der Streitschlichterausbildung ging es darum, wie man einen Streit schlichtet und dass man keinen Schuldigen, keinen Gewinner und keinen Verlierer sucht. Wir haben gelernt, wie man das Geschehene spiegelt und dass man aktiv zuhören soll. Es wurde auch erklärt, wie man eine Einleitung für eine Schlichtung beginnt, z.B. wie man heißt und dass es bestimmte Regeln gibt. Jetzt in der Coronazeit musste die Ausbildung  im Schnelldurchlauf durchgeführt werden, weil der dritte Ausbildungstag wegen des Lockdowns ausfiel. Es wurde gelernt, dass alle eine andere Perspektive haben und jeder vielleicht mal etwas erzählt, was der andere vielleicht nicht gesehen hat. In der Streitschlichterausbildung waren 10 Kinder aus der Anne-Frank-Grundschule und  5 Kinder aus der Grundschule am Röthepfuhl, Ruhlsdorf. Am letzten Tag wurde gespielt, dass zwei Kinder die Streitenden waren, zwei die Streitschlichter und einer der Beobachter. Am Mittwoch dem 04.11.2020, wurden die Partner eingeteilt, die zukünftig gemeinsam die Position der Streitschlichter ausüben werden. Alle Streitschlichter bekamen blaue Jacken mit dem Aufdruck „Streitschlichter“, damit die Kinder erkennen, zu wem sie gehen können, wenn sie einen Streit haben.

 

Niklas (5c)


Eröffnung Ausstellung "Zirkus"

Liebe Kinder, liebe Lehrer und Mitarbeiter,

es ist soweit! Ab Sonntag steht ein großes Zirkuszelt hinter der Turnhalle und der Zauber der Manege bestimmt 2 Wochen lang unseren Schulalltag.

Weil der Zirkus ein fächerübergreifendes großes Projekt wird, hat sich auch die Fachgruppe Kunst diesem Thema gewidmet.

Das gesamte Schulhaus ist ab heute mit euren Arbeiten aus dem Kunstunterricht gestaltet. Es gibt viele verschiedene Clowns zu bewundern, Zauberer und Akrobaten, Seiltänzer und Jongleure.

Die Kunstlehrerinnnen und -lehrer Frau Kilian, Herr Liefke, Frau Mehle, Frau Leuthardt, Frau Dathe und Frau Mößler haben mit euch unterschiedliche Techniken ausprobiert: Es gibt Malerei und Bildgestaltungen, Zeichnungen und plastische Arbeiten aus Papier zu sehen.

Der gesamten Fachgruppe sei hiermit ein großes Dankeschön ausgesprochen, denn alle haben sich sehr fleißig und engagiert beteiligt.

Die Arbeitsgemeinschaft "Schulhausgestaltung" unter Leitung von Frau Keller hat viele der Fenster im Schulgebäude sowie den Eingangsbereich gestaltet, dafür möchten wir ebenfalls ein großes Lob und Dankeschön aussprechen.

Eure Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte haben die Gelegenheit unsere Schulausstellung zu bestaunen. Bei jeder großen Zirkusvorstellung können alle Gäste in der Pause in die Flure des Schulhauses kommen. Es sind alle herzlich eingeladen, unsere Ausstellung zum Thema "Zirkus" zu besuchen. Sie ist hiermit eröffnet.

 

 


Streitschlicherausbildung erfolgreich abgeschlossen

Die Schüler der 5. und 6. Klassen hatten die Möglichkeit, sich als Streitschlichter zu bewerben. Aus allen Bewerbungen wurden 20 Schüler ausgesucht. Die Streitschlichterausbildung fand vom 14.08.2019 bis 16.08.2019 im Jugendhaus Schiffer und im Jugendtreff Teltow (JTT) statt.

Die Sozialarbeiterinnen Frau Winkler und Frau Fyl bildeten uns aus. Jeden Tag sind wir, die Streitschlichter, auf dem Schulhof zu finden. Die Schüler erkennen uns an unseren gelben Warnwesten. Wenn es einen Streit gibt, den wir bemerken oder die Kinder zu uns kommen, gehen wir in den Streitschlichterraum und klären es. Nach einer Woche fragen wir nach, ob alles gut gegangen ist.

Geschrieben von den Streitschlichterinnen Ceyda und Amelie, Klasse 5a


16. Vorlesetag

Anlässlich des 16. Vorlesetages am 15.11.2019 empfingen wir besonderen Besuch in unserer Schule. Die Bildungsministerin Frau Ernst war zu Gast in einer 3. Klasse und las aus der Buchreihe " Die drei ???" vor.

Es war für die Schüler ein ganz besonderer Höhepunkt im Rahmen des Deutschunterrichtes.


1. "Teltower Rübchen" Ernte

In diesem Jahr feiert die Stadt Teltow das 20. Teltower Rübchenfest. Im September werden die begehrten Rübchen geerntet und auf dem Fest in verschiedensten Formen angeboten.

 

Unsere Schüler durften am 03.09.2019 die ersten selbst ausgesäten Teltower Rübchen im Schulgarten der Anne-Frank-Grundschule ernten.


Einfach toll!


Jugendumweltpreis 2019

Wir, die NAWI-AG, haben am Samstag, den 16.11.19, im Scala Kulturpalast in Werder an der Havel unser Tümpel-Projekt vorgestellt. Dort haben wir den 3. Platz von 10  Teilnehmern belegt. Jetzt können wir dem Förderverein 500 Euro schenken.

Was ist „Unser Tümpel – Projekt“?
Wir haben im Mühlendorfsee mit Keschern und Becherlupen Tiere erforscht und sie mit Hilfe unserer Bestimmungsbücher genau bestimmt. Wir haben Steckbriefe geschrieben und Schilder gestaltet, um die Anwohner darüber zu informieren, wie viele verschiedene Tiere im Mühlendorfsee leben. Außerdem haben wir sehr oft und viel Müll gesammelt, damit der Mühlendorfsee sauber bleibt. Neben die Hundehaufen haben wir Fähnchen gestellt, weil es uns beim Tümpeln sehr gestört hat.
Als wir beim Bürgermeister von Teltow, dem Herrn Schmidt, nach Erlaubnis gefragt haben, war dieser so begeistert, dass er uns einmal sogar zusammen mit dem Ordnungsamt geholfen hat. Darüber wurde auch auf der Teltower Website berichtet.
Außerdem haben wir den Erfinder des Mühlendorfsees, Herrn Kraft vom Ingenieurbüro für Wassertechnik, zu uns in die Schule eingeladen, um mehr über die Herkunft und Entstehung des Sees zu erfahren. Das war sehr interessant. Wir haben erfahren, dass der See eine Regenwasseraufbereitungsanlage ist.
Im Frühling geht unsere AG hoffentlich weiter. Dann tümpeln wir wieder.



90. Geburtstag von Anne Frank

Anlässlich des 90. Geburtstags von Anne Frank gestalteten die Schüler unserer  Schule Minuten des Gedenkens. Durch zwei Schüler der 6. Klasse wurde allen Kindern der Lebenslauf von Anne Frank über den Schulfunk nährgebracht. Kinder der 5. Klassen gestalteten die Wandtafeln auf dem Schulhof. Im Foyer der Schule wurden Informationstafeln aufgestellt, die mit großem Interesse studiert wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Eröffnung des Schulgartens am 3.6. 2019

Große Freude war in den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler ablesbar. Am 3.6.2019 wurde ein neu angelegter Schulgarten mit Hochbeeten, einer Kräuterspirale, einem Barfußweg, Sitzgelegenheiten und einem Gerätehäuschen eröffnet. Der Bürgermeister, Lehrkräfte, die Schulleitung und andere Gäste waren vor Ort und waren sich einig. Auf dem Grundstück gleich neben der Schule ist ein weiterer Lern- und Lebensort geschaffen worden. In Zukunft haben unsere Schüler die Möglichkeit dort ihre Umwelt aktiv zu gestalten, zu pflegen und zu schützen. Säen, Pflanzen, Ernten von Kräutern, Gemüse und Blumen werden lohnende Arbeitseinsätze sein. Beobachtungen der heimischen Pflanzen- und Tierwelt oder kleine Forschungsaufträge, Experimente, Projektarbeiten werden die Schülerteams zu Entdeckern  und Naturschützern werden lassen. Die Schüler können Bienen, Hummeln und anderen Bestäubern, Insekten und Vögeln einen Lebensraum schaffen und somit  einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten. Unser neuer Garten, die Arbeit in ihm, das Erleben und Wahrnehmen der Natur und des Barfußpfades  werden Spaß und Freude  an der frischen Luft bringen.
Ab dem neuen Schuljahr wird der Schulgarten in mehreren  Fächern z.B. Sachunterricht, Naturwissenschaften und WAT genutzt werden können.  In Arbeitsgemeinschaften werden die Schüler die Gelegenheit haben den Schulgarten zu betreuen, Geerntetes zu verarbeiten und das ein oder andere Insektenhotel, Vogelhäuser und Nistkästen werden entstehen. Vielleicht können wir bei den Kindern Interesse wecken, so dass sie später einmal den Beruf des Gärtners oder Landschaftsgestalters ergreifen.
Am 3.6.2019 hieß es jedoch zunächst: „Wir starten mit der Arbeit in den Beeten.“ Der Bürgermeister brachte  echten Teltower Rübchen Samen mit.  Teltower Schüler werden liebevoll auch Teltower Rübchen genannt und waren stolz die „Echten“ säen zu können. Radieschen und Salat durften auch nicht fehlen. In die Kräuterspirale wurden leckere Kräuter gepflanzt. Später soll es einmal leckere Kräuterbutter davon geben.
Wir bedanken uns bei Frau Lucas für die Konzeptentwicklung, bei Frau Leuthardt für die Gestaltung der Eröffnungsfeier, beim Bürgermeister und allen Mitarbeitern der Stadt für Ihre fleißige Arbeit und die Erfüllung des Wunsches unserer Schüler. Hurra, wir haben einen Schulgarten!


Theater Eukitea am 25.03. und 29.03.2019

Am 25.03. und 29.03.2019 fanden die Aufführungen der langersehnten Theaterstücke "Und raus bist du" und "Gut so" statt. 

Im Namen aller Schüler und Schülerinnen, der Eltern und des gesamten Kollegiums möchten wir uns für die Spenden beim Lichterlauf im November rechtherzlich bedanken, die die Aufführungen ermöglicht haben.

Die Aufführungen waren ein riesiger Erfolg. Sie wurden als lebensbejahend, Mut machend und richtungsweisend erlebt. Türen wurden geöffnet zu mehr Respekt und Toleranz.

Wir haben gemeinsam Stärke bewiesen und sind aufgestanden "Gegen Ausgrenzung und Gewalt".

 

 


Tag der offenen Tür am 26.11.2018

Zahlreich kamen unsere zukünftigen ABC-Schützen mit ihren Eltern, Geschwistern und zum Teil sogar Großeltern zum "Tag der offenen Tür" am 26.11.2018.  Pünktlich um 15 Uhr fiel der Startschuss mit dem Schulchor, der unter der Leitung von Herrn Kowarz zur Einstimmung sang.  Während die Eltern informative und anregende Gespräche mit unseren Lehrern, Sonderpädagogen sowie der Schulleitung führten, kümmerten sich unsere "Großen" um die Kleinen. Die Klasse 6a zeigte in Führungen durch unsere Schule unsere Klassen- und Fachräume und beantwortete Fragen.  Die Klassen  4a, 4b und 4c halfen den zukünftigen Schulkindern an den Stationen zu arbeiten. Und zu tun gab es Einiges: Neben dem Instrumentenkreisel gab es einen Bewegungsparcours, Namen sollten aus Puzzleteilen gelegt werden, im Sand oder mit Knete wurden Formen und Buchstaben geknetet und geschrieben. An einer Station konnten schon die ersten Englischkenntnisse unter Beweis gestellt werden. Nachdem mit geometrischen Formen Muster gelegt und zu guter Letzt eine Schlangenspirale gebastelt wurden, konnte man sich bei unseren Religionslehrerinnen über den katholischen und evangelischen Religionsunterricht informieren und bei den Horten zur Nachmittagsgestaltung beraten lassen. Nach einer Informationsveranstaltung durch unsere Schulleitung Frau Kliche konnten die Kinder ihre gestempelten Stations-Laufzettel gegen eine kleine Überraschung eintauschen und bei den beiden Schulsozialarbeiterinnen einen "Ich bin ein Schulkind"-Button herstellen. 

Nach diesem schönen Nachmittag würden wir, das Lehrerkollegium der Anne-Frank-Grundschule, uns freuen, Sie bei der Schulanmeldung am 15.01.2019 und 16.01.2019 wiederzusehen.


Unser Lichterlauf am 9. November

Lichter

Wir wollten gemeinsam als Anne-Frank-Grundschule ein Zeichen gegen Gewalt und Ausgrenzung setzen. Anne Frank wäre im nächsten Jahr 90 Jahre alt geworden. So wurde die Idee eines Lichterlaufes gegen Gewalt und Ausgrenzung geboren. Und am 9.November 2018 war es dann so weit: Wir standen auf und liefen! Wir haben unsere Laufstrecke mit Kerzenlicht erhellt und unsere Laufkarten vorbereitet. Da unser Lichterlauf mit einer Spenden und -Sponsorenaktion zugunsten des geplanten Präventionstheaterstückes „Und raus bist du“ verbunden war, mussten wir uns auf Sponsorensuche begeben. Jede gelaufene Runde wurde honoriert.
Wir bedanken uns bei unseren Eltern, Großeltern, allen Verwandten, bei „Selgros“ und der „DR. Kade Pharmazeutische Fabrik GmbH“ für ihre tolle Unterstützung. Wir bedanken uns auch bei unserem Förderverein, der uns alle durch Würstchen, Brezeln und Getränke vor und nach dem Lauf gestärkt hat.
Es war ein ganz tolles Erlebnis, einen eigenen Beitrag für unser gewünschtes Theaterstück in einer ganz besonderen Atmosphäre zu leisten.

Klasse 6d


Aktion »Stolpersteine«

Am 9.11. 2018 sind wir in einer kleinen Gruppe zu den Stolpersteinen in Seehof gelaufen. Dort haben wir sie anlässlich der Reichspogromnacht, die vor 80 Jahren stattfand, mit viel Mühe geputzt.
Stolpersteine sind kleine goldene Steine, die an die Verfolgung der Juden erinnern sollen und an den Stellen zu finden sind, an denen sie lebten. Auf den Steinen stehen die Namen und ihre Geschichte nach der Verfolgung.
Es ist schön, dass man gesehen hat, dass einige fliehen und so überleben konnten.

Klasse 6d


Aktuelles aus dem Fachbereich Sport… ☺

In den vergangenen Tagen gab es einige sportliche Highlights an unserer Schule. Am Grundschulaktionstag Handball konnten die Mädchen und Jungen der 4. Klassen ihr Können am Handball zeigen. An verschiedenen Stationen wurde gedribbelt, gepasst und geworfen. Belohnt wurde das Training mit einer vom Handballverband Brandenburg und dem DHB zur Verfügung gestellten Urkunde. Alle beteiligten hatten großen Spaß. Unser Dank gilt dabei auch Fred Pfaff, dem Leiter unserer Handball-AG, der uns bei der Durchführung des Tages unterstützt hat.

Am heutigen Mittwoch, den 10.10.18, stellte sich das Mädchenfußballteam unserer Schule der Herausforderung Regionalfinale. In einem kniffligen Technikwettbewerb und einem anschließenden Spiel über 2x 10 Minuten gaben unsere Mädchen alles. Die Mühe und das Training wurden belohnt!

Als Regionalsiegerinnen (mit Pokal und MedaillenJ) stehen  wir nun im Landesfinale!!!! Dieses findet am 06.06.2019 ebenfalls auf unserem Sportplatz statt. Viel Erfolg!!!!


Kindertag 2018

Der Tag war sehr schön und hat sehr viel Spaß gemacht dank der tollen Aktivitäten. Es gab viel zu entdecken, zum Beispiel Freundschaftsarmbänder, Tattoos, Kinderschminken, Zumba. Für die höheren Klassen gab es Knobelspiele und Karaoke. Die Lehrer haben für uns an diesem Sommertag eine fünf Meter lange Wasserrutsche aufgebaut und es kam die Alba Basketball Academy. Wenn es draußen zu heiß wurde, konnten wir in der Sporthalle Tischtennis oder Wikingerschach spielen und den Inline- und Rollerparcour nutzen. Jedes Kind konnte sich mit ein Getränk, Eis, Pizza und Würstchen holen. Das Angebot war sehr lecker  Ein besonderer Dank an die Lehrer, die sich für einen schönen Kindertag eingesetzt und die Stationen betrieben haben.

Klasse 5d

  • Schminke
  • Pizza
  • Schmuck
  • Basketball
  • Eis
  • Blaurotballsudoku



Imkerbesuch im Biounterricht

Ein Beitrag von Paula und Luisa (beide 6b)

Wir hatten im Juni Besuch im Rahmen des Biologieunterrichts von Jürgen Spethmann. Er ist Imker. Bienen sind unser Thema im Unterricht. Herr Spethmann hat uns in zwei Unterrichtsstunden sehr viel über Bienen und ihr Leben beigebracht. Er brachte viele Waben und sehr, sehr viele Bienen mit. Er zeigte uns auch die Imkerkleidung. Versüßt wurde der Besuch durch Kostproben hergestellt aus Honig, z.B. Gummibärchen und vielem mehr. Wir haben viel gelernt und danken Herrn Spethmann für seinen Besuch.

Kommentar der Biologielehrerin Frau Petersen

Das Leben der Bienen und vor allem die Bedeutsamkeit der Honigbiene für den Menschen und die Umwelt wurden eindrucksvoll, für die Schüler sehr anschaulich, dargestellt. Die Schüler nahmen die Erkenntnis mit, sich in Zukunft mehr für den Erhalt des drittwichtigsten Nutztiers einzusetzen. Aktiv umsetzbar durch das Sähen bienenfreundlicher Pflanzen in Gärten, auf Balkonen und auf dem Schulhof bzw. im Schulgarten.

 

Bilderstrecke

(Klicken zum Vergrößern / für Diashow)

  • 1
  • 2



Jugendumweltpreis 2015

von Oliwia, Scott und Nils (5b)

Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuh

Wir haben 350 € beim Jugendumweltpreis gewonnen!!!

Es war ein echt tolles Erlebnis. Am Samstag, den 14.11., sind wir nach Werder gefahren, um unsere Bio-Olympiade vorzustellen. Es gab eine Jury, diese bestand aus sechs Personen: drei Erwachsene und drei Jugendlichen. Außerdem waren noch sieben weitere Kindergruppen, die ein Projekt vorgestellt haben, dabei. Insgesamt waren etwa 100 Personen da, die bei unserer Präsentation zugehört haben.
Mit Mikro, farbigen Fotos mit Powerpoint auf eine große Leinwand projiziert, Fühlbeuteln für das Publikum- und mit zitternden Knien haben wir präsentiert! Ist scheinbar sehr gut angekommen… ☺
Nächstes Jahr wollen wir wieder mitmachen!


Zirkusprojekt vom 23.02.- 07.03.2015 Vorhang auf, Manege frei!

Zirkus ist für viele von uns eine bunte Welt voller Spannung, Faszination und Erinnerungen. Menschen in Kostümen, in Scheinwerferlicht getaucht, zeigen anmutige und spektakuläre Übungen, wie man sie nur im Zirkus zu sehen bekommt.

Wer hat noch nicht heimlich davon geträumt, auch einmal in der Manege zu stehen? Mit dem „Projektcircus Andre Sperlich“ wurde für die Kinder der Anne-Frank-Grundschule dieser Traum Wirklichkeit.

Die folgenden Bilder zeigen einige Impressionen unserer Zirkuswochen. Viel Spaß!

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer aus der Elternschaft und dem Team der Anne-Frank-Grundschule und natürlich dem fantastischen Team vom Projektzirkus André Sperlich!!!!

Impressionen aus zwei wunderbaren Zirkuswochen mit dem Projektzirkus "André Sperlich"




75 Jahre Anne-Frank-Grundschule - So alt und doch so jung

„So alt und doch so jung“ war das Motto unserer 75-Jahrfeier. 3 Tage feierten wir dieses besondere Jubiläum. Den Auftakt bildete am 26.Mai unser großes Festprogramm. Wir danken allen, die diesen Nachmittag zum Erlebnis werden ließen: den Moderatoren des Programmes Lena aus der Klasse 5a, Maximilian und Malte aus der Klasse 5d, den Schülern der Klasse 3b, die uns zeigten, wie Schule früher funktionierte, den Schülern der Klasse 5b, die sehr vielseitig am Programm durch Musik, Gesang und Rezitation, sogar in englischer Sprache, mitwirkten. Wir danken unseren allerkleinsten Mitwirkenden für ihre Gedichte, Tänze und musikalischen Beiträge. Musikalisch wurde das Programm durch unseren Chor unter der Leitung von Frau Rieger und Herrn Kowarz, der Musikschule „Fröhlich“ unter der Leitung von Herrn Mühle und der Musikschule „Inspiration“ unter der Leitung von Frau Pollender und Herrn Abdrazakow unterstützt. Wir danken unseren Solisten aus der Klasse 5c und 5d. Tänze der Ballettschule „Natalia Stärk“ lockerten unser Programm auf. Die Klasse 6c sorgte als Ordnungsgruppe für einen reibungslosen Ablauf.

Ein weiterer Höhepunkt am Nachmittag war die Eröffnung der Schulgalerie durch die Fachkonferenzleiterin Frau Keller. Allen Kunstlehrern sei an dieser Stelle gedankt, die die Kinder zu dieser künstlerischen Leistung geführt haben. Im extra durch die Klasse 5d eingerichteten Geschichtsraum konnte man sich über die Historie unserer Schule informieren. Dort lagen auch die Ergebnisse des Schreibwettbewerbs „Mein Heimatort Teltow“ und „Future Teltow-Meine Stadt in 50 Jahren“ aus. An diesem Wettbewerb beteiligten sich fast alle Schüler der Klassenstufen 2-4, die durch ihre Deutschlehrer die entsprechende Motivation erhielten. Die Klasse 5c führte die Gäste durch die Schule, die natürlich die Veränderung „ihrer“ Schule im Laufe der vergangenen 75 Jahre sehen wollten.

Kein Fest ohne säubern, schmücken und backen. Daran war die ganze Schule beteiligt! Wir danken allen Eltern, die uns den leckeren Kuchen zur Verfügung gestellt haben. Unser Förderverein schenkte Kaffee und Wasser aus, so dass insgesamt für das leibliche Wohl gesorgt war. Unser Förderverein traf sich am Wochenende vor unserem großen Fest, um unseren Kindern eine Freude zu machen: Wir haben eine neue Bank auf dem Schulhof und der Schulhof selbst bekam samt Klettergerüst einen neuen Farbanstrich, damit alle Spiellinien wieder sichtbar werden konnten.

Für den folgenden Tag der Naturwissenschaften stellte der Förderverein eine großzügige Spende zur Verfügung. Die Klassen 1-3 knobelten, bastelten und experimentierten mit Hilfe ihrer Lehrerinnen und Lehrer. Unterstützung gab es von Frau Pust und Frau Benkow und 14 Schülern der Mühlendorf-Oberschule. Die Klassen 4-6 gingen auf Exkursion: Klasse 4 fuhr in den Naturpark Priesterweg, Klasse 5 ins Planetarium am Insulaner und Klasse 6 ins Spektrum Berlin.

Am 3. Tag durfte noch einmal gefeiert werden. 12 verschiedene Angebote standen jahrgangsabhängig zur Auswahl. Wir erhielten Besuch vom „Alten Fritz“ und bedanken uns bei Herrn Lamprecht ganz herzlich. Frau Graff berichtete über ihre Einschulung im Jahr 1954 an unserer Schule, Frau Hörath zeigte uns die Sütterlinschrift, Herr Mühle und Frau Stärk waren auch am 3. Festtag zur Stelle und unterstützten uns musikalisch und tänzerisch. Neben der filmischen Begegnung mit Anne Frank, der Namensgeberin unserer Schule, konnten die Kinder das Kindertheater „Obstkiste“ besuchen, Riesenseifenblasen produzieren, das Glücksrad drehen, an Sportspielen teilnehmen und unsere neue Torwand, die Frau Lunk selbst gestaltet hat, ausprobieren. Sportspiele nahmen die Kinder genauso an wie basteln, lesen, säen oder backen. Ein ganz großes Dankeschön geht an alle Lehrer der Schule, die durch ihr Engagement das Schulfest zu einem Fest für die Kinder werden ließen. Besonders seien hier die verantwortlichen Organisatoren genannt. Rund um die Uhr waren auch die technischen Kräfte Herr Nicolai und Herr Eschner, unsere Schulsachbearbeiterin Frau Pamp und unser Schulsozialarbeiter Herr Hansen im Einsatz. Ein Dankeschön deshalb auch an sie. Ein Fest ohne Preise ist für Kinder nur ein halbes Fest. Wir bedanken uns bei Pflanzenkölle Teltow, bei Selgros , der Easy-Apotheke Teltow, dem Autohaus Breitenwischer Stahnsdorf, der Berliner Volksbank eG/ Filiale Teltow, der Sparkasse Teltow, bei der Kinderoase Teltow und bei SCHOOL-Educationmarketing.