Sie befinden sich hier:
Montag, 18.10.2010

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Anne-Frank-Grundschule


Eröffnung des Schulgartens am 3.6. 2019

Große Freude war in den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler ablesbar. Am 3.6.2019 wurde ein neu angelegter Schulgarten mit Hochbeeten, einer Kräuterspirale, einem Barfußweg, Sitzgelegenheiten und einem Gerätehäuschen eröffnet. Der Bürgermeister, Lehrkräfte, die Schulleitung und andere Gäste waren vor Ort und waren sich einig. Auf dem Grundstück gleich neben der Schule ist ein weiterer Lern- und Lebensort geschaffen worden. In Zukunft haben unsere Schüler die Möglichkeit dort ihre Umwelt aktiv zu gestalten, zu pflegen und zu schützen. Säen, Pflanzen, Ernten von Kräutern, Gemüse und Blumen werden lohnende Arbeitseinsätze sein. Beobachtungen der heimischen Pflanzen- und Tierwelt oder kleine Forschungsaufträge, Experimente, Projektarbeiten werden die Schülerteams zu Entdeckern  und Naturschützern werden lassen. Die Schüler können Bienen, Hummeln und anderen Bestäubern, Insekten und Vögeln einen Lebensraum schaffen und somit  einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten. Unser neuer Garten, die Arbeit in ihm, das Erleben und Wahrnehmen der Natur und des Barfußpfades  werden Spaß und Freude  an der frischen Luft bringen.
Ab dem neuen Schuljahr wird der Schulgarten in mehreren  Fächern z.B. Sachunterricht, Naturwissenschaften und WAT genutzt werden können.  In Arbeitsgemeinschaften werden die Schüler die Gelegenheit haben den Schulgarten zu betreuen, Geerntetes zu verarbeiten und das ein oder andere Insektenhotel, Vogelhäuser und Nistkästen werden entstehen. Vielleicht können wir bei den Kindern Interesse wecken, so dass sie später einmal den Beruf des Gärtners oder Landschaftsgestalters ergreifen.
Am 3.6.2019 hieß es jedoch zunächst: „Wir starten mit der Arbeit in den Beeten.“ Der Bürgermeister brachte  echten Teltower Rübchen Samen mit.  Teltower Schüler werden liebevoll auch Teltower Rübchen genannt und waren stolz die „Echten“ säen zu können. Radieschen und Salat durften auch nicht fehlen. In die Kräuterspirale wurden leckere Kräuter gepflanzt. Später soll es einmal leckere Kräuterbutter davon geben.
Wir bedanken uns bei Frau Lucas für die Konzeptentwicklung, bei Frau Leuthardt für die Gestaltung der Eröffnungsfeier, beim Bürgermeister und allen Mitarbeitern der Stadt für Ihre fleißige Arbeit und die Erfüllung des Wunsches unserer Schüler. Hurra, wir haben einen Schulgarten!


90. Geburtstag von Anne Frank

Anlässlich des 90. Geburtstags von Anne Frank gestalteten die Schüler unserer  Schule Minuten des Gedenkens. Durch zwei Schüler der 6. Klasse wurde allen Kindern der Lebenslauf von Anne Frank über den Schulfunk nährgebracht. Kinder der 5. Klassen gestalteten die Wandtafeln auf dem Schulhof. Im Foyer der Schule wurden Informationstafeln aufgestellt, die mit großem Interesse studiert wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Tag der Sprache – Sprachen aus aller Welt

In diesem Schuljahr fand am 27. Mai zum ersten Mal unser Tag der Sprache statt. Passend zu unserem diesjährigen Schulmotto „Wir stehen auf gegen Ausgrenzung und Gewalt“ beschäftigten wir uns mit Sprachen aus aller Welt.
Nach der Eröffnung, bei der Frau Bress mit Schülern der Klassen 5e, 6b und 6c in verschiedenen Sprachen sang und tanzte, Tizian aus der 5b uns sein selbstgeschriebenes Gedicht präsentierte und Pascal aus der 6c uns mit seiner Solo-Tanzeinlage begeisterte, ging es an den Stationen weiter.
Während die ersten Klassen sich in Blindenschrift, Englisch, Bruder Jakob in vier Sprachen oder einem selbstgebastelten Lesedomino übten, hatten die Zweitklässler Spaß an ABC-Spielen, Liedern aus aller Welt, einer Station zur Geheimschrift und der Erstellung einer Indianergeschichte auf Kuhhäuten mithilfe von Indianerzeichen.
Unsere dritten und vierten Klassen konnten aus chinesischen Schriftzeichen, Spanisch und Polnisch wählen. Daneben gab es Stationen zu englischen Lesespurgeschichten, Blackout-Poetry und das Kamishibai. Nicht zu vergessen ist das Sprach-Memory, das die Schüler sich mit den geläufigsten Sätzen der englischen, spanischen, italienischen, französischen und türkischen Sprache selbst bastelten. Um auch die nonverbale Kommunikation „zu Wort kommen zu lassen“, wurden Pantomime und die Braille-Schrift angeboten. Ein Buchstabierwettbewerb rundete die Stationen ab.
Die „Großen“ unserer Schule hatten viel Freude mit den englischen Stationen treasure hunt und spelling bee. Nachdem ein Einblick in die italienische Sprache gewonnen wurde, ging es für die Schüler in die „schuleigene Pizzeria“, um dort selbst Pizza zu backen. Ungarisch, Russisch und Latein ergänzten den Einblick in fremde Sprachen. Lesepurgeschichten sowie Gebärdensprache, was unseren 5. und 6. Klassen von einer Schülerin einer zweiten Klasse beigebracht wurde, waren im Angebot. Zudem konnte mit „Händen und Füßen“ gesprochen sowie sich in Kaligrafie geübt werden. Eine Station beschäftigte sich mit der Entwicklung der Schrift. Wer etwas Bewegung suchte, war bei Sprachrhythmus und Körpersprache sowie dem Sport-ABC bestens aufgehoben.
Ein weiteres Highlight war die Ausstellung „Eure Worte - Eure Sprache“, die im Foyer der Schule Platz fand. Die Kinder hatten im Verlauf des Schuljahres in verschiedensten Schreibanlässen ihre Ideen kreativ umgesetzt. So entstand eine sehr abwechslungsreiche Ausstellung mit Gedichten, Aufsätzen, Lesetagebüchern, Buchvorstellungs-Plakaten, Collagen und vielem mehr. Besonders stolz sind wir darauf, dass sich von Klasse eins bis sechs alle Klassen beteiligt hatten.
Ein großes Dankeschön geht wieder einmal an den Förderverein, der uns mit Buchgeschenken, die jedes Kind an diesem Tag erhielt, unterstütze!
Dabei war uns der Buchkontor Teltow eine sehr große Hilfe, der uns bei der Auswahl der Bücher zum Thema Mobbing, Fairness, andere Kulturen und Toleranz unterstütze. Vielen Dank dafür!
Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei der Natura Buchhandlung in Kleinmachnow, die unsere zahlreichen Viert- und Fünftklässler mit Buchgutscheinen für „Ich schenk dir eine Geschichte“ ausstatte.
Der schöne Tag war leider viel zu schnell herum und die Auswahl so groß, dass die Schüler gar nicht alle Stationen erleben konnten. Daher freuen wir uns schon jetzt auf den nächsten Tag der Sprache!
K. Schmidt

Fotos: J. Kowarz

Schreiben ist der Schlüssel zur Fantasie

Das Schreiben zählt zu den großen Leistungen des menschlichen Geistes, in denen sich seine Freiheit ausdrückt. Es lässt Individualität Raum. Es ist eine Quelle der Freude, ein Weg, auf dem es vieles zu entdecken gibt, Wer sein eigenes Leben schreibend verfolgt, vertrauensvoll und gelassen, empfindet die Welt immer als einladend und rätselhaft, als unermessliche Sphäre, die lebendige Realität und Unberechenbarkeit des Traums miteinander vereint.“
                                                                                                                             (W. Stafford)


Im Rahmen eines Handlungs- und produktionsorientierten Unterrichts entstanden viele, kreative Schreibanlässe unterschiedlichen Genres, welche in unserer Ausstellung „Eure Worte- eure Sprache- eure Ausstellung“, zum Projekttag der Sprache, im großen Foyer der Anne- Frank- Grundschule ihren Platz fanden. Die Kinder haben Schreibmotivation- und Bereitschaft gezeigt und Freude an schriftsprachlichen Äußerungen gefunden und so entstanden u.a. Gedichte, Aufsätze, freie Texte, Buchvorstellungsplakate, Lesetagebücher, Collagen und vieles mehr. Kreative Gestaltungsprozesse unterstützten dabei die Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Lerngegenstand.
Diese Ausstellung ist ein Zeichen der Anerkennung dafür, dass Schüler und Schülerinnen Selbstvertrauen in ihre schriftsprachlichen Fähigkeiten beweisen und dazu ermutigt werden, sich schriftsprachlich mitzuteilen, um ihre Ideen und Empfindungen preiszugeben.
Daher möchten wir allen beteiligten Kindern herzlich “ Danke“ sagen, dass sie ihre Erfahrungs- und Gefühlwelt mit uns auf so interessante Art und Weise teilen.
J. Kilian


Theater Eukitea am 25.03. und 29.03.2019

Am 25.03. und 29.03.2019 fanden die Aufführungen der langersehnten Theaterstücke "Und raus bist du" und "Gut so" statt. 

Im Namen aller Schüler und Schülerinnen, der Eltern und des gesamten Kollegiums möchten wir uns für die Spenden beim Lichterlauf im November rechtherzlich bedanken, die die Aufführungen ermöglicht haben.

Die Aufführungen waren ein riesiger Erfolg. Sie wurden als lebensbejahend, Mut machend und richtungsweisend erlebt. Türen wurden geöffnet zu mehr Respekt und Toleranz.

Wir haben gemeinsam Stärke bewiesen und sind aufgestanden "Gegen Ausgrenzung und Gewalt".